Reif für die Insel: Spiekeroog

Eingetragen bei: Allgemein, Urlaub | 0

Endlich ist es soweit: Nach „nur“ 3 1/2 Jahren im hohen Norden haben wir uns entschieden auch mal auf einer Ostfriesischen Insel einen Kurzurlaub zu machen. Unsere Wahl fiel auf die Insel Spiekeroog. Und die Wahl ist gut getroffen. Die Insel besteht aus einem kleinem Dorf und viel Naturschutzgebiet drum herum.

 

Sobald man die Häuser des Dorfes Richtung Norden hinter sich lässt, erwartet den Besucher ein herrliches Strandpanorama. Dem Strand zur Ostspitze folgend sieht man, wie sich der Strand mit den Gezeiten immer neu erfindet. Der Rückweg gestaltet sich hingegen hügelig. Durch Dünen, die mehrere Jahrhunderte gewachsen sind und sich bis zu 25 Meter auftürmen, geht es wieder westwärts bis man den Rand des Dorfes wieder erreicht. Zum Abschluss der Tour geh man am besten in eine der urgemütlichen ostfriesischen Teestuben. Mit heißem Tee lässt man den Tag ausklingen und hängt den Erinnerungen des Tages nach.

 

Abwechslungsreich ist Spiekeroog und ruhig, nicht zuletzt wegen des Verbots für Autos. Am Anfang ist die Ruhe noch als seltsam, doch schnell gewöhnt man sich daran und die hohe Anzahl der Radfahrer. Ich weiß schon jetzt, dass ich die Ruhe morgen wieder vermissen werde. Dann bin ich wieder reif, … reif für die Insel.

 

Hinterlasse einen Kommentar